Digitale Transformation

Continuous Improvement reicht nicht! Ein Transformationssprung muss her

Der Einsatz neuer Technologien und innovativer Produkte wird durch ein verändertes Nutzerverhalten (digital Natives) und den enger werdender Kostenrahmen erzwungen. Die Zeiträume, in denen Unternehmen auf diese Veränderungen reagieren können schmelzen schneller dahin wie die Eisberge am Polarkreis.

Coronakrise beschleunigt den Strukturwandel und den Zwang zur Transformation

Der Trend sich immer schneller wandelnder Märkte wird durch die Coronakrise auf dramatische und manchmal brutal disruptiv beschleunigt.

Um zu überleben müssen Unternehmen, neben der Aufrechterhaltung des Status Quo

  • ihre Art und Weise, wie sie Produkte entwickeln, produzieren, liefern, betreiben und Service leisten sehr schnell viel flexibler gestalten, als das die meisten etablierten Unternehmen aus dem Stand heraus realisieren können. Wir sprechen hier ganz bewusst von dynamischen Fähigkeiten.
  • sehr schnell auf neue Technologien im Bereich „Produkt“ und im Bereich „Information“ umstellen, um nicht vom Mitbewerber oder gar von neuen Marktteilnehmern, die keine Rücksicht auf Bestehendes nehmen müssen, verdrängt zu werden.

Krise als Kick-off für Veränderung

Jede Krisensituation birgt auch die Chance für eine erfolgreiche Transformation. Wir helfen Ihnen dabei, diese Chancen zu erkennen und zu nutzen und das auch in der erforderlichen Geschwindigkeit. Mit jahrelangem Problemlösungs- und Innovations-Know-how bringen wir dazu alles mit: Bewährte, agile und auf jede Fragstellung adaptierbare Methoden-sets und Zugriff auf hervorragende Experten in einem starken Netzwerk.

Konsolidierung und Restrukturierung

Geschäftsmodelle und – einheiten, die nicht mehr funktionieren müssen um- oder sogar abgebaut werden und das schnell. Das betrifft auch dann auch die entsprechenden IT Systeme. Bei den erforderlichen Maßnahmen unterstützen wir Sie mit jahrelanger Erfahrung.

Aber auch ein kritischer Blick auf die bestehende Systemlandschaft ist besonders in Krisenzeiten notwendig und zwar mit der Frage: Unterstützen meine IT Systeme mein bestehendes oder künftiges Geschäftsmodell ausreichend oder arbeiten sie nur sub-optimal und werden zum Selbstzweck am Leben gehalten? Zum Beispiel verwalten EPR, PLM- oder PDM Systeme wertvolle Informationen immer noch in Datenbanken, Applikationen, Transaktionen, Schnittstellen usw. selbst wenn über Cloudansätze und Weboberflächen eine nutzerbezogene Bereitstellung möglich ist. Diese Applikationstanker haben ihre Berechtigung weiterhin bei der Datenverwaltung und als Back-bone für neue Ansätze.

ewocon unterstützt Sie dabei, angemessen und mit Augenmaß den richtigen Zuschnitt Ihrer IT Landschaft zu entwickeln – mit Rücksicht auf Bestehendes und Bewährtes und mit Blick auf neue Ansätze im Bereich Informationstechnologie und Organisationsentwicklung. Werfen Sie einen Blick auf unsere Referenzen.

AR / VR / MR Technologien bieten neue Möglichkeiten bei der Aufbereitung und Publikation technischer Informationen

Diese denken dabei direkt (End to End)  von der „Entstehung“ (Redaktion) zum Konsumenten der Information am sog. Point of Interest mit Blick auf eine optimale „Customer Experience“ – und ziehen sich dabei alle Informationen  (z.B. Stücklisten- und Beleginformationen) dynamisch aus ERP und PLM- Systemen. Beispielsweise lassen sich aus bestehenden 3D Konstruktionsdaten (JTs) in kürzester Zeit 3D-animierte Anweisungen aufbauen für Produktion, Montage, Vertrieb, Service- oder Reparatur, die dann use-case-basiert in der für die Situation idealen Darstellungstechnik zum Anwender gebracht werden, sei es am Monitor, auf dem iPad oder einer 3D-Brille. Die Darstellung von Informationen in Bildern und Videos entspricht der Verarbeitung im menschlichen Gehirn deutlich besser als lange Texte und Tabellen und wird sich daher mehr und mehr durchsetzen.

Wer hier heute nicht investiert wird künftig abgehängt.

ewocon befasst sich von Beginn an und in Partnerschaften zu führenden Anbietern mit neusten Technologien und befähigt seine Kunden im Einsatz neuer Lösungen.

Dynamische Fähigkeiten im Unternehmen entwickeln

Erfolgreiche digitale Transformation ist mittlerweile weniger ein rein technisches Problem. Organisationen und Menschen müssen bewegt werden. Dabei muss das Unternehmen einerseits, weg von einer statischen Aufbau- und Ablauforganisation hin zu einer agilen, wendigen Organisationseinheit verändert werden. Darüber hinaus beinhaltet das auch, dass die unterschiedlichen Methoden und Verfahren, mit denen ich meine Produkte entwickle und fertige, dynamisch und mit Bezug auf den jeweiligen Bedarf/ die jeweilige Anforderung angepasst werden können. Alle diese Faktoren bestimmen die sog. Dynamischen Fähigkeiten Ihres Unternehmens und müssen gleichermaßen evaluiert und ausgebaut werden.

ewocon kann Sie als erfahrener Partner mit langjähriger Erfahrung auf diesem Weg begleiten.

Mehr Informationen zu unseren Kunden und Referenzen.

Ansprechpartner: Frank Mercier